Weine bekommene eigene Domai­nendung .vin/.wine

Bei Ihrer letzten Konferenz hat die ICANN (Internet Corpo­ration for Assigned Names and Numbers) war einer der Themen­schwer­punkte die Zulassung der neuen Top Level Domains .vin/.wine. Die Diskussion entbrannte dabei über die unter­schied­liche Behandlung geogra­phi­scher Herkunfts­be­zeichnung, während in Europa solche Bezeich­nungen wie Champagne, Rioja, Mosel und Chianti geschützt sind, lehnen die USA dieses Schutz­recht ab. Die Unter­nehmen der europäi­schen aber auch einzelner US-ameri­ka­ni­scher Weinre­gionen fürchten ohne diesen Schutz, dass durch den Vertreib falsch gekenn­zeich­neter Weine um ihren guten Ruf.

Auch wenn Sie als Weinhändler nicht über dieses Schutz­recht verfügen, können Sie sich aber einen Vorteil bei der Regis­trierung von Domain mit diesen neuen Endungen sichern, wenn Sie Inhaber einer Marke sind. Durch eine regis­trierte Marke und einer Anmeldung beim Trademark Clearing House können Sie bereits an der Sunrise Phase teilnehmen oder eine Regis­trierung der Domain durch Dritte verhindern. Daher unsere Empfehlung an Weinpro­du­zenten, regis­trieren Sie Ihre Weinnamen als Marke, damit Sie ihren guten Namen umfassend schützen.